Liebe Ehemalige,

Ekkehard Wolf
Ekkehard Wolf

ja, was soll man sagen? Die Zeit zieht im Fluge an uns vorbei und bevor wir uns versehen haben, sind nicht nur die großen Ferien schon wieder Vergangenheit, sondern auch das Jahresende naht mit großen Schritten. Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber irgendwie drängt sich mir schon der Gedanke auf, dass die Kontakte zwischen Ihnen und uns, Ihrer ehemaligen Schule, im abgelaufenen Jahr intensiver hätten ausfallen können. Vermutlich liegt das auch daran, dass die Berührungspunkte zwischen Ihrer aktuellen privaten und beruflichen Situation und Ihrem früheren Leben als Schüler nicht mehr oder noch nicht wieder so ..., dass es Sie unaufgefordert dazu drängt, von sich aus aktiv zu werden. Immerhin haben Sie ja gerade den ersten Schritt getan und dafür schon jetzt einmal vielen Dank. Ich vermute jetzt einfach einmal, dass es nicht pure Langeweile war, die Sie hierher geführt hat und möchte Sie daher bitten, gleich einmal den nächsten Schritt zu gehen. Schauen Sie sich doch in aller Ruhe unsere Homepage an, überlegen Sie, welche Informationen  Ihnen hier fehlen und seien Sie so gut, uns das Ergebnis kurz mitzuteilen. Ich kann Ihnen nicht versprechen, dass wir alle Wünsche erfüllen können, aber wir werden uns in jedem Fall sehr ernsthaft damit auseinander setzen. Wenn Ihnen das nicht genügt, lassen Sie uns doch einen anderen Weg versuchen, um in Kontakt zu bleiben: Was können Sie, was für uns nützlich sein könnte? Wir planen zum Beispiel im laufenden Schuljahr einmal, die Schülerinnen und Schüler unserer Schule selbstständig bestimmen zu lassen, mit welchen Themen sie sich in den kommenden Monaten des Schuljahres auseinander setzen möchten. Falls Sie, liebe Ehemalige, Ideen oder Möglichkeiten haben, mit denen Sie die Klassenprojekte einzelner Jahrgangsstufen erleichtern oder unterstützen können, so wäre es toll, wenn Sie uns das mitteilen könnten. Sollte Ihnen dazu spontan nichts einfallen, schauen Sie doch einfach ab Ende November noch einmal herein, dann werden wir eine Liste der Projekte ins Netz stellen. Vielleicht ergibt sich dann ja etwas. Sollten sich auch dann noch keine Berührungspunkte ergeben, überlegen Sie doch bitte einmal, ob für Sie eine der folgenden Möglichkeiten in Frage kommen könnte:

1)      Weihnachtsbasar: Alle Jahre wieder, aber auch immer wieder mit der Chance, das Altbewährte mit neuen Ideen zu bereichern

2)      In der Woche vom 20. bis 24. Februar 2017 werden unsere Neunten Klassen auf Infotour gehen, um einmal einen Blick in das Berufsleben zu werfen. Wenn Sie eine Praktikumsstelle anbieten können, bitte melden.

3)     Die Schülerinnen und Schüler unserer Zehnten Klassen werden sich in den kommenden Tagen für Ihre sogenannten Projektseminare entscheiden müssen. Um das lebensnah gestalten zu können, sind externe Partner sehr gewünscht. Aktuell werden u.a. Seminare zur Bienenzucht, zur Nutzung der Neuen Medien, zum Bierbrauen und zum Theater durchgeführt. Wenn Sie sich zutrauen, hier als externer Partner als gelegentlicher Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen, so wäre das eine große Hilfe.

In diesem Sinne auf gute Zusammenarbeit

Ihr Ekkehard Wolf