Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles zum Coronavirus

Informationen zum Unterrichtsbetrieb im neuen Schuljahr 2021/22

Hier haben wir Informationen zum Unterrichtsbetrieb für Sie in Kurzform zusammengestellt. Über den derzeit gültigen Stand zum Unterrichtsbetrieb und Infektionsschutz informiert ausführlich die Website des Bayerischen Kultusministeriums unter „Häufig gestellte Fragen“ (FAQ) rund um das Coronavirus. (Stand: 09.09.2021, 20:00 Uhr): https://www.km.bayern.de/lehrer/meldung/7047/faq-zum-unterrichtsbetrieb-an-bayerns-schulen.html

Oberstes Ziel für das Schuljahr 2021/22 ist der Präsenzunterricht. Dies wird ermöglicht durch ein umfangreiches Sicherheitsnetz bzw. folgende Rahmenbedingungen für den Schulbetrieb:

  • Präsenzunterricht findet künftig unabhängig von der Sieben-Tage-Inzidenz statt. Die bisherigen Grenzwerte, ab denen Wechsel- oder Distanzunterricht stattfinden musste, sind aufgehoben.
  • Die Testungen an den Schulen werden ausgeweitet; die Teilnahme am Präsenzunterricht ist weiterhin nur mit einem negativen Testergebnis möglich. An unserer Schule bleibt es bei den bekannten Selbsttests, die für noch mehr Sicherheit nun dreimal pro Woche durchgeführt werden.

Alternativ zur Testung in der Schule kann ein negativer Testnachweis auch durch einen Test erbracht werden, der außerhalb der Schule von medizinisch geschultem Personal durchgeführt wurde (PCR-, POC-Antigen-Schnelltest oder weiterer Test nach Amplifikationstechnik). Diese Tests sind für Schülerinnen und Schüler weiterhin kostenlos.

Vollständig geimpfte oder genesene Schülerinnen und Schüler müssen keinen Testnachweis vorlegen.

  • Zunächst bis 1. Oktober gilt im Schulgebäude unabhängig von der Inzidenz Maskenpflicht – auch im Klassenzimmer. Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 5 müssen dabei eine medizinische Gesichtsmaske („OP-Maske“) tragen.
  • Ab dem Schuljahr 2021/22 gelten neue Quarantänevorgaben. Gibt es einen positiven Corona-Fall in einer Klasse, gilt die Quarantäne in der Regel nur für die Schülerinnen und Schüler, die unmittelbaren Kontakt zu der erkrankten Person hatten – nicht mehr für die ganze Klasse. Auch das hilft, den Präsenzunterricht zu sichern.
  • Jede Impfung kann helfen, Infektionen zu vermeiden! Die Ständige Impfkommission empfiehlt Corona-Schutzimpfungen nun auch für 12- bis 17-Jährige. Schülerinnen und Schüler dieser Altersgruppen erhalten in aller Regel ein Impfangebot. Daneben können Sie individuell einen Impftermin für Ihr Kind vereinbaren, etwa beim Impfzentrum oder bei Ihrer Kinderärztin bzw. Ihrem Kinderarzt. Selbstverständlich ist eine Impfung freiwillig und keine Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht.

Der bewährte Rahmenhygieneplan Schule gilt im Kern auch im Schuljahr 2021/22; er wird in Abstimmung mit dem Gesundheitsministerium je nach Situation und Infektionslage weiter angepasst.

Im Elternschreiben des Kultusminsters Prof. Piazolo vom 09.09.2021 heißt es u. a.: "Wir wissen, dass die letzten beiden Schuljahre nicht immer einfach waren - auch was das Lernen angeht. Daher können die Lehrkräfte auch im neuen Schuljahr Schwerpunkte im Lehrplan setzen, um zusätzliche Zeit für Vertiefung und Wiederholung zu gewinnen. Das Förderprogramm "gemeinsam.Brücken.bauen" bauen wir im Schuljahr weiter aus."

Das Elternschreiben des Kultusministers können Sie auch hier ebenfalls auf der Website des Kultusministeriums nachlesen: https://www.km.bayern.de/lehrer/meldung/7047/faq-zum-unterrichtsbetrieb-an-bayerns-schulen.html

 

Zurück