Das Kleine private Lehrinstitut Derksen versteht sich als weltoffene Schule

Weltoffenheit bedeutet für uns vor allem auch, dass die Schülerinnen und Schüler unserer Schule Gelegenheit erhalten sollen, mit gleichaltrigen jungen Menschen anderer Länder in Kontakt zu treten, diese zu treffen und sich mit ihnen auszutauschen. Wir halten das für wichtig, weil wir davon überzeugt sind, dass die Fähigkeit zur friedlichen Zusammenarbeit in der Zukunft in unserem globalen Dorf erleichtert wird, wenn die Entscheidungsträger von morgen durch praktische Erfahrungen gelernt haben, miteinander grenzüberschreitend zu kooperieren. Aus den gemeinsamen Erlebnissen entstehen gegenseitiger Respekt und Achtung der jeweiligen Besonderheiten, die für ein friedliches Miteinander unverzichtbar sind.

Um diesem Grundsatz zu entsprechen, unterhält das Kleine private Lehrinstitut Derksen seit vielen Jahren Schulpartnerschaften mit Schulen in Frankreich und den USA. Dabei erhalten Schüler beider Seiten die Gelegenheit, das jeweils andere Land für zwei bis drei Wochen zu besuchen. Im Vordergrund steht das gegenseitige Kennenlernen der Sitten und Gebräuche der gastgebenden Schule und des gastgebenden Landes. Am Schüleraustausch mit Frankreich nehmen die Schüler der jeweiligen neunten Klasse teil. Die gegenseitigen Besuche mit den USA gestalten die Schülerinnen und Schüler der elften Jahrgangsstufe.

Aus unserer Sicht ganz besonders wichtig ist der Kontakt zu unseren östlichen Nachbarn. Wir legen großen Wert darauf, dass unsere Schülerinnen und Schüler auch die Möglichkeit wahrnehmen, sich mit ihren Alternsgenossen aus Osteuropa auseinander zu setzen. Seit Ende der 80er Jahre pflegen wir daher einen regelmäßigen Schüleraustausch mit der Schule Nr. 1258 in Moskau. An diesen etwa 14-tägigen Treffen nahmen bisher stets die Schülerinnen und Schüler der 10ten Klasse teil. Ab dem Schuljahr 2003/04 wird dieser Austausch mit Schülern der 8ten Jahrgangsstufe durchgeführt. Erfahrungen aus erster Hand liefern zwei kleine Filme, in denen Schüler ihre Erfahrungen mit dem Austausch schildern: Film 1  / Film 2

Neben dem herkömmlichen Schüleraustausch verwirklichen wir gemeinsam mit geeigneten Partnern auch projektbezogene Kooperationsvorhaben. Diese Aktivitäten werden in der Regel in Form von Drei-Länder-Treffen organisiert. In der Vergangenheit haben wir derartige gemeinsame Vorhaben unter Beteiligung unserer polnischen, ukrainischen und russischen Partner durchgeführt. Die bisherigen trilateralen Treffen haben stattgefunden in Wildbad Kreuth, wo wir durch die Hanns-Seidel-Stiftung unterstützt wurden, mit Hilfe der Karl-Arnold-Stiftung in Bad-Godesberg und dank der Förderung des DPJW und der Stiftung Glückliche Kindheit in Lublin und Krasnystaw.

Seit November 2006 pflegen wir auch nach China gute Kontakte. Daraus hat sich zwischen dem Kleinen privaten Lehrinstitut Derksen und der Tianjin Fulun Highschool eine Schulpartnerschaft mit regelmäßigen gegenseitigen Besuchen entwickelt. Mit dieser Schulpartenrschaft sollen Weltoffenheit und Toleranz unserer Schülerinnen und Schüler gefördert sowie wichtige Erfahrungen und Kompetenzen für den späteren Beruf aufgebaut werden.